Aluas Logbuch

Home Reiseroute Logbuch Galerie Kontakt Links

Galapagos

27.03.2013

The Galapagos consist of six main islands, twelve smaller islands and over forty little islets. We decided to set anchor at San Cristobal as we were told this is the best anchorage. The archipelago is all built from basalt; gigantic volcanoes rise from 2000 to 3000 m above the seabed. Right now there is hot season but the Humboldt Current bringing cold water from the Antarctica all the way along the South American coast controls the climate here.
These islands are not only famous for their fearless wildlife but also because Charles Darwin found out that life on the different islands showed special adaptations. Here he began to formulate a coherent idea about the evolution of species: „...hence, both in space and time, we seem to be brought somewhat near to that great fact – the mystery of mysteries – the first appearance of new beings on this earth.“ 1)
Until that time the traditional interpretation of the biblical story of creation was commonly accepted. Darwin’s hypothesis was this: The world that we know was not created in one single moment, but rather evolved over millions of years through natural selection from something infinitely primitive, and is still changing.
Nowhere in the world is the evolution of species demonstrated with such clarity as in the Galapagos Islands. The Galapagos have been declared a UNESCO World Heritage Site. 90% of the land area and 100% of the surrounding Pacific are now the Galapagos National Park, where animals are tame less because of the lack of predatory mammals and because men detected the islands only in 1535.

A trip to the Galapagos is a unique and unforgettable experience but the Galapagos are not the cheapest place on earth for sailors as the following list shows:
1.- $ 162 servicio de recepción y arribo (se calcula por las toneladas del velero).
2.- $ 31 por los servicios de inspección y cuarentena
3.- $ 30 por los servicios de migración
4.- $ 100 para persona al Parque Nacional Galápagos por cada tripulante
5.- $ 10 al Consejo de Gobierno de Galápagos por cada tripulante
6.- $ 15 por copias y transporte de autoridades
7.- $ 20 por recolección y transporte de basura
8.- $ 15 por el zarpe internacional
9.- $ 150 por los servicios de la agencia.
Our agent was Bolivar Pesantes who was reliable and organized everything in time. If you want to enjoy a good breakfast or lunch for a good price after all this expense for burocracy, go to AQUI SI. Iris is a good cook and speaks fluently English, her father speaks fluently German.

Es ist nicht nur aus nautischer Sicht sinnvoll, auf dem Weg in die Südsee die Galapagos Inseln anzulaufen, weil sie ein willkommener Zwischenstopp in der riesigen Wasseröde des Pazifiks zwischen Panama und den Marquesas sind. Auch aus biologischer Sicht ist der Archipel der Galapagos ein absolutes Highlight. War es doch hier, wo Charles Darwin das Material fand, das die grösste Erschütterung unseres Weltbildes auslöste seit Galilei die Erde aus dem Zentrum unseres Himmels verbannt hatte. Nun riss Darwin auch noch den Menschen aus seinem selbst erfundenen Mittelpunkt der Schöpfung und stellte ihn in eine Reihe der Evolution, hervorgegangen aus anderen Säugetieren in Millionen von Jahren.
Darwin: „Daher scheint es, als seien wir, sowohl in Zeit wie in Raum, einigermassen nahe jenem Faktum gebracht – jenem Rätsel aller Rätsel –, dem ersten Erscheinen neuer Lebewesen auf der Erde.“ 1)
Noch heute, 150 Jahre später, wird – erschreckenderweise - Darwins nie im Geringsten widerlegte Erklärung der Evolution von religiösen Eiferern negiert, die auch nicht zögern, ihre Irrlehre des Kreationismus sogar in der aufgeklärten Schweiz in die Schulbildung integrieren zu wollen.

Darwin wurde vom Vizegouverneur auf den Galapagos darauf aufmerksam gemacht, dass die Schildkröten auf den verschiedenen Inseln sich unterscheiden.
Darwin: „Das auffallendste Merkmal in der Naturgeschichte dieses Archipels habe ich noch gar nicht erwähnt, nämlich dass die Inseln in erheblichem Masse von unterschiedlichen Lebewesen bewohnt sind.“ 1)
Besonders angetan haben es Darwin die Vögel: „Das Merkwürdigste ist aber die vollkommene Abstufung der Schnabelgrösse bei den verschiedenen Arten des Geospiza (Finken) von einem der gross ist wie der des Kernbeissers, bis zu dem des Buchfinken (...) und selbst dem der Grasmücke.“ 1)
„Ich hätte mir nicht träumen lassen, dass Inseln, die rund fünfzig bis sechzig Meilen voneinander entfernt und zumeist in Sichtweite voneinander liegen, aus genau demselben Gestein geformt, einem ganz ähnlichen Klima ausgesetzt, auf eine nahezu gleiche Höhe ansteigend, unterschiedlich bewohnt sind, doch wir werden dies bald bestätigt finden. Es ist das Los der meisten Reisenden, erst dann zu entdecken, was an einem Ort das Interessanteste ist, wenn sie sich wieder davon aufmachen...“ 1)
Wie wahr! Das ist unser Los als Segler, und so machen wir uns auf, südwestlich der Galapagos in die Passatwinde und den Äquatorialstrom zu gelangen, um die lange Reise in die Südsee mit dem optimalen Antrieb in kürzest möglicher Zeit zu verwirklichen. Wir rechnen mit 3 bis 4 Wochen auf See...
Auf unserem Weg über den Pazifik wird Nico in Abständen von einigen Tagen kurze Mitteilungen und Positionsmeldungen auf unsere Website laden.
Hasta luego!

Die Lösung des letzten Rätsels lieferte mal wieder Fritz am schnellsten:
Das Museum der Biodiversität entworfen von Frank Gehry.
Das Museum soll nach seiner Eröffnung die geologische, biologische und anthropologische Vielfalt des Isthmus von Panama zeigen.
Here is the answer to our question in the last report:
Museum of Biodiversity designed by Frank Gehry

Und hier das neue Rätsel:
Wie kamen die Blaufusstölpel (s. Foto Nr. 17) zu ihren blauen Füssen?
Wir erwarten hier keine naturwissenschaftliche Erklärung, sondern eine lustige, kleine Geschichte. Die originellste Einsendung wollen wir in einer späteren Ausgabe unserer Reiseberichte publizieren.

1) Charles Darwin, Journal of Researches into the Natural History and Geology of the Countries Visited During the Voyage of the H.M.S. Beagle round the World; Under the Command of Capt. Fitz Roy, 1845, London

zurück zum Logbuch




mehr Fotos


© 2007-2014 Alua - Website by lovelyplanet