Aluas Logbuch

Home Reiseroute Logbuch Galerie Kontakt Links

One Hundred Percent

15.03.2014

100% Aussie Bananas, we read at Coles, as we go buying groceries. And we wonder what a Banana is made of, which is NOT 100% Australian. Maybe the wrapping, i.e. the fruit skin is made in Taiwan. Or the nuclear radiation is made in Fukushima, Japan. Customers love beamy freshness and well-preserved fruit that never rot.
Australian biologists found a new species which is also 100% Aussie. It’s a mouse- like marsupial named Antechinus arktos and it lives not too far away from the Sunshine Coast (where NePe live at the moment) in the high altitude of Springbrook National Park. As biologist Diana F. says, the Antechinus male sex life is at least 100% notorious, 12-14 hours a day, over and over again, 2 weeks in a row. Alfred Charles Kinsey, the American sex researcher of the roaring 50’s once said: Twice a day might be monotonous!
Poor Antechinus males, they are going to die soon after. The stress hormones, says biologist Diana F. cause the body tissues to disintegrate and their fur fall off – not a pretty sounding death.
Biologist Andrew B. thinks that we have to put Antechinus on the list of endangered species.
My heart misgives me: Poor Antechinus kids, their fathers bang themselves to death and the kids all grow up in a women’s society. This must end on a red list without fail.
And deplorable Antechinus kids and moms cannot celebrate father’s day – a 100% loss for the Australian economy.
And growing up without a father can permanently alter the brain, as Canadian scientists found out. Dr. Gabriella G. says that the main impact is seen in the prefrontal cortex. She and her team say that they used mice for their research – and that these mice are monogamous like humans.
And this assumption is still not proven by 100%.

Und dann noch was in eigener Sache:
Wir entschuldigen uns für die Pannen beim Hochladen unseres letzten Berichts „The Oriental“. Als Nelly einige Fotos zu unserer Kurzgeschichte über Somerset Maugham hochladen wollte, kam von unseren Multimedia Netwörkern immer wieder folgende Meldung:
ACCESS DENIED BY SECURITY POLICY (Computer sagt: nein)

„Ja, Himmel-A....wassolldenndas?“ frage ich Nelly.
„Da kann ich doch auch nichts dafür“, verteidigt sich mein Schnuggi, „das hat der Mauro Krattiger geschrieben.“
„Ja wer ist denn das, herrgottnochmal?“
„Das ist eben der mit der Domain.“
„Hat der ein Weingut?“
„Nein, aber vielleicht hat er einen sitzen; er schreibt Folgendes: „Einige Aktionen von PHP werden auf unseren Servern von automatischen Sicherheitsregeln blockiert.“
– „Hääää? – Die NSA?“
„Diese können dann nach und nach deaktiviert werden, um die Fehlerursache zu beseitigen. Ich habe die betroffene Sicherheitsregel nun deaktiviert. Es kann sein, dass gewisse Aktionen von mehr als einer Regel blockiert werden.“
– „Ja, bravo!“
„Einige PHP-Aktionen werden von 4 oder 5 Regeln blockiert, und diese Regeln werden erst bekannt, wenn sie durch uns deaktiviert werden.“
– „Waaaaas? Wie kann man etwas deaktivieren, was gar nicht bekannt ist? Das ist mal wieder echt relativ, oder so.“
„Ich hoffe, Ihnen damit geholfen zu haben, und wünsche noch einen schönen Tag.“
– „Na, denn: G’day, mate!“


zurück zum Logbuch




mehr Fotos


© 2007-2014 Alua - Website by lovelyplanet