Aluas Logbuch

Home Reiseroute Logbuch Galerie Kontakt Links

Survive this Drive

11.07.2014

Ja, wir haben die Fahrt von der Ostküste bis nach Alice Springs überlebt. Solche Werbung spricht uns total an; da sind wir dabei.
Der 3000 km lange Highway ist gespickt mit guten Wünschen. Was sich bei den Autofahrern bewährt, funktioniert bei den Kängurus leider nicht. Die können nicht lesen und haben seit unserer Motorisierung noch nicht gelernt, dass es hier in Australien heisst: „Schau rechts, schau links!“ Sie fressen am Rande der Strasse und wenn sie auf die andere Seite blicken, denken sie, dass das Gras und das Leben dort drüben viel besser sind. Und zack!
Diese Art des Denkens haben sie auf jeden Fall schon mal mit uns gemeinsam.
Auf einigen Teilstrecken lagen pro hundert Kilometer ebenso viele tote Kängurus; manchmal zehn pro Kilometer. Davon profitieren Schwärme von aasfressenden Vögeln, die allerdings gelernt haben, vor jedem heranbrausenden Auto ihr Mahl kurz zu unterbrechen, kurz aufzufliegen oder ZuR sEiTe Zu HuePfEn.
In Threeways sind wir eingebogen in den Highway der Grauen Nomaden, auch Stuart Highway genannt. Tausende ziehen da jährlich, den Zugvögeln ähnlich, mit Wohnmobil und Camper aus dem kalten Südwinter in den warmen, tropischen Norden und ins sonnige Zentrum des australischen Kontinents. Wir allerdings bewegen uns im Moment südwärts, denn, wie Nelly zu sagen pflegt: "Nur gegen den Strom geht es zur Quelle."
Und welches Ziel wäre da „naheliegender“ als Alice Springs? But who the f... is Alice?


zurück zum Logbuch




mehr Fotos


© 2007-2014 Alua - Website by lovelyplanet