Aluas Logbuch

Home Reiseroute Logbuch Galerie Kontakt Links

Heilig Heilig Heilig

24.12.2015

Südost-Asien zu bereisen bedeutet auch, einen Mix von Religionen zu erleben: Hindus, Moslems, Buddhisten, Konfuzianisten, Daoisten und Christen leben hier zusammen; manchmal getrennt in eigenen Vierteln, Dörfern oder auf Inseln, manchmal in buntem Durcheinander. Die Religionen mit ihren Ritualen durchdringen einen grossen Teil des täglichen Lebens: Tempel reiht sich an Tempel, mal mit Gebetsfahnen, mal mit Kreuz oder Halbmond. Der Götter sind unzählige, und die Auswahl der richtigen scheint doch den meisten Menschen gelungen zu sein. Oder sind sie einfach hineingeboren worden in einen endlosen Strom von religiösen Ritualen und Wiedergeburten?

Martin Luther, der grosse Reformator des Christentums, wollte dem katholischen Heiligen St. Nikolaus etwas Neues, Eigenes entgegensetzen und erfand das Christkind, eine Mischung aus Engel und Jesuskind. So kam es denn, dass fortan sowohl der Heilige St. Nikolaus als auch das Heilige Christkind den Kindern zu Weihnachten Äpfel, Nüsse und Spielzeug brachten. Während der Nikolaus die Geschenke durchs Kamin sandte, legte sie das Christkind unter den Weihnachtsbaum. Dieser wiederum hatte seinen Ursprung im mittelalterlichen Mysterienspiel und ist ein Abkömmling des immergrünen Lebensbaumes mit dem Apfel dran.

In den Dreissigerjahren des zwanzigsten Jahrhunderts begab es sich aber, dass in einem kleinen Stall in Amerika ein Werbe-Stratege von Coca Cola dem Heiligen St. Nikolaus einen wallenden weissen Bart verlieh und einen roten Mantel, und ihn zu Weihnachten das braune Gesöff anpreisen liess. Und dazu singt noch heute im Background ein Chor irgendwas von weissen Weihnachten und Winter Wonder Land. Und dieser rote Cola-Bartli, genannt Santa, hat die ganze Welt "erobert". Ist das nun ein verkappter Kommunist oder ein gefährlicher Dschihadist? Ein fröhlicher Marxist oder ein feiernder Islamist?

Ja, feiern denn die Moslems das christliche Fest der Freude auch? Wir erlebten die Vorweihnachtszeit in Malaysia, wo der Islam Staatsreligion ist und die Christen weniger als 10% ausmachen. Deshalb waren wir nicht wenig erstaunt, als uns in vielen malaysischen Geschäften die Mitarbeiter mit roten Nikolaushüten, mit Elchkopfschmuck über den Kopftüchern, mit geschmückten Plastik-Tannenbäumen und einem unentwegt blinkenden "Merry Christmas" empfingen. Im grossen Shopping Center thront gar ein überdimensionaler St. Nikolaus, anstelle des Esels begleiten ihn eine Eisenbahn und ein LED (LeuchtendesElchDouble), und gleichzeitig ruft draussen der Muezzin zum Gebet. Ja, die feiern, die Moslems.

Also feiert mal alle schön mit! Stosst an mit Champagner und Cola!

zurück zum Logbuch




mehr Fotos


© 2007-2014 Alua - Website by lovelyplanet